Meszecsinka 2015 Header

Meszecsinka (HU)

psychodelic folk

***In Kooperation mit der Kresslesmühle***

Kresslesmühle // Einlass 20.30, Start 21.00 // 12.-

ONLINE TICKETS

Im Jahr 2009 hat Annamari Oláh (Sängerin) und Emil Biljarszki (Piano, Gitar) die Band gegründet. Den Bandnamen (meint "kleiner Mond") haben sie von einem bulgarischen Volkslied geliehen. Meszecsinka singt in sieben Sprachen, Bandmitglieder kommen aus vier Staaten (Ungarn, Bulgarien, Polen und Kroatien), und bewegen sich nach Wunderland, wo ungarische und bulgarische Folklore lebt zusammen mit Flamenco und psychedelischem Rock, orientalisch mit experimentellem Einfluss.

„Mit Meszecsinka ist am diesem Abend eine Ungarische Welmusikband zu Gast, die die Publikumsbeschwörung gleichermasen zelebriert wie die ekstatisch Selbsterfahrung: lassiv tanzend, zelig kreischend und taumelnd im sinnlichen Glücksrauch... Die stimmliche Magierin is Annamari Olah, eine elfengleiche Sangerin mit fliesender Gastik, die barfus über den Boden tanzelt, wahrend ihre Stimme mit flatterndem Vibrato und kehligem Grundton in entrückte Fernen schweift”.
Deggendorfer Zeitung

Meszecsinka um Sängerin Annamaria Oláh faszinieren auf dem neuen Album „Álomban ébren / Awake in a dream“ mit einer vollkommen entstaubten Folk-Definition… Meszecsinka betören dabei mit Klängen von magischer und hypnotischer Qualität.
Frankfurt Journal

Meszecsinka is one of the 12 best Hungarian worldmusic bands accoring to the WOMEX edition of Dal+Szerző magazine. Their new album was called “genius” by the Hungarian magazine HVG and “May be the best world music album of this year” by Magyar Narancs

“…wild and messy, like the soundtrack to the rave at the end of the universe… an East European Kate Bush or Cocteau Twins... trance-like atmospheres that recall the likes of The Orb and Ozric Tentacles, with the band conjuring up huge waves of rushing sound.” Songlines Magazine UK

“Last night’s concert at Drom hit a harrowing peak with Hungarian trance-dance band Meszecsinka‘s frontwoman Annamaria Olah hidden behind her mane of long, flowing hair, wailing and flailing and crying out on the beat as her own voice echoed low and ominously in response, through a loop pedal. Although this was an intimate club gig with pristine sound, it was easy to imagine a hundred thousand people at some European summer festival flailing and swaying in unison in response to Olah’s passion onstage".
NEW YORK MUSIC DAILY

https://meszecsinka.hu/

https://www.facebook.com/meszecsinka